Angekommen in Mecklenburg-Vorpommern 

Seit 2016 bin ich Lehrerin in MV, zunächst in Schwerin und inzwischen seit 2018 an einem Gymnasium für Hochbegabte in Rostock. Diese tolle Herausforderung sowie die Liebe zum Wasser haben mich von Schwerin aus hierher ziehen lassen. Eine super Entscheidung mit dem Strand direkt vor der Haustür. 

In Schwerin habe ich für mich erkannt, dass Kooperative Gesamtschule bzw. das Unterrichten an einer Regionalen Schule nicht unbedingt meins ist, auch wenn ich hier Spanisch als neue Fremdsprache etablieren durfte und methodisch-didaktisch nochmal ganz neue Kniffe dazulernen konnte. 

Eine Reise durch unsere Bildungslandschaft 

Die Zeit zwischen Uniabschluss und MV war geprägt von unterschiedlichsten Eindrücken an den unterschiedlichsten Schulen. Von wenigen Tagen bis hin zu einigen Monaten habe ich an Grund-/ Haupt-/Realschulen und Gymnasien unterrichtet und dabei von der Alphabetisierung bis zum Abi alles mitgenommen. Sogar eine Klassenleitung einer 3. Klasse war dabei.  Die Schulen waren dörflich, städtisch und europäisch, folgten reformpädagogischen Konzepten oder waren für ihre innovativen Unterrichtsformen bekannt. Mit den kurzen Aufenthalten dürften es weit über 10 Schulen sein mittlerweile. Das bedeutete viele Umzüge und Abschiede, und gleichzeitig noch mehr Erfahrungsreichtum. 

Nebenbei habe ich an meiner Alma Mater noch Seminare im Bereich Change Management und School Leadership belegt. 

Bilingualen Unterricht, Internationales Abitur (IB), Leadership Education,  Inklusion, Integrationsklassen, Internat, DaF Unterricht, Reformpädagogik, Erlebnispädagogik etc. habe ich in der Praxis erlebt und gelebt. Wahnsinn, was im Schulalltag alles so möglich ist. 

Studium und Referendariat

Nach dem Studium (Englisch / Spanisch) und dem 1. Staatsexamen an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wollte ich nicht sofort ins Referendariat einsteigen und habe stattdessen im Schuljahr 2012/13  als Unterrichts- und Internatsassistentin an der Schule Schloss Salem den Internatsalltag genossen und die Vorzüge einer Privatschule kennengelernt. Hier, am wunderschönen Bodensee, habe ich auch meine große Passion fürs Segeln entdeckt und das Bodenseeschifferpatent gemacht. 

Der Kulturschock, den ich anschließend zu Beginn des Referendariats an meiner ersten Seminarschule in Franken erfuhr, war umso größer. Hier hielt mich nichts und entgegen aller Ratschläge brach ich nach einigen Monaten mit Schule und Bildung. Eine Chance wollte ich dem Ganzen aber noch geben und setzte das Referendariat dann ein 3/4 Jahr später an anderen, sehr tollen Seminar- und Einsatzschulen fort, wo ich dann 2016 mein 2. Staatsexamen feiern durfte. 

Herzenssache Mindset

Mein großes Ziel ist seitdem vor allem die Mindsetarbeit mit Jugendlichen, da ich durch meine eigenen Erfahrungen und die vielen Kurswechsel meines Lebens gelernt habe, wie entscheidend eine starke Persönlichkeit und eine stabile, selbstbewusste innere Haltung sind, wenn sich sonst alles im Außen im ständigen Wandel befindet. Welche wunderbaren Dinge geschehen können, wenn du zu dir und deinen eigenen Entscheidungen stehst. Wie es das ganze Leben beeinflusst, wenn du dich nicht von anderen führen lässt, sondern dich selber durchs Leben führst. Weil du erlebt hast, wie dein Denken dein Fühlen und Handeln beeinflusst.

Mindset is everything.